Fragen rund um das Thema Kachelofen

Was ist ein Kachelofen?

Eigentlich ganz einfach. Ein Kachelofen ist ein sehr effizientes Raumheizungssystem das Holz verbrennt und Wärmeenergie zeitverzögert und in Form von Strahlungswärme in den Aufstellungsraum abgibt! Die Energie wird in der verbauten Masse aufgespeichert und langsam über die Oberfläche der Ofenanlage abgegeben. Der Abbrand dauert ca 1 ½ Stunden, die Wärmeabgabe eines Kachelofen dauert je nach Auslegung 8 bis zu 24 Stunden. Es gibt sehr viele optische Ausführungen im Ofendesign, die von sehr modern bis hin zum rustikalen Landhausstil reichen.

Heutzutage spricht man aber nicht mehr ausschließlich von Heizung und Heizkostenerparnis durch die große Effizienz welche Kachelofensystem aufweisen, sondern auch von dem Ambiente im Wohnraum durch das Feuer, die angenehme Strahlungswärme die unsere Gesundheit unterstützt und weitere große Vorteile die diese Systeme mit sich bringen.

Wie kann ein Kachelofen aussehen?

Ein Kachelofen kann ganz nach Ihren optischen Vorstellungen entwickelt werden. Ein gutes Beispiel für die beinahe grenzenlose Ofenformenvielfalt ist unser Gitarrenofen. Diese Ofenanlage ist einer Gitarre nachempfunden, die einem stadtbekannten Musiker gehört. Die optische Ausführung einer Ofenanlage gibt oft keinen Aufschluss auf die verbaute Technik. Es sind hochschiebbare Ecksichtfenster im Speicherofen heute keine Illusion mehr!

Wie lange kann ich den Kachelofen benutzen, wann ist er zu alt?

Ein fachmännisch gesetzter Kachelofen hält ein Leben lang! Laut Wikipedia wurden im 11 Jahrhundert die ersten Kachelöfen gebaut wo Rauchgas durch eine Zugführung geleitet wurde und somit die verbauten Materialien aufgeheizt wurden. Alte Stilöfen werden auch heute noch oft demontiert und an einem anderen Ort neu aufgebaut! Hier ist aber meistens nur die keramische Aussenhülle wieder zu verwenden, der Speicherkern wird bei solchen umbauten immer neu gemacht.

Warum ist ein Kachelofen so effizient?

Das Feuer gibt die Wärmeenergie sofort innerhalb kurzer Zeit ab. Während des Abbrandes strömt das heiße Rauchgas durch das gemauerte Zugsystem. Direkt nach dem Abbrand wird die Verbrennungsluftzufuhr unterbrochen und die Energie wird in der verbauten Masse aufgespeichert. Der verbaute Speicherkern transportiert die Wärmeenergie langsam durch die Aussenhülle in den Raum. Ein Kachelofen nach heutigem Standard kann einen Wirkungsgrad von 90% erreichen!

Wie lange dauert es bis ein individueller Kachelofen nach der Bestellung gesetzt ist?

Das hängt stark von den verbauten Materialien, Ofenform und Ofengröße ab. Im Schnitt muss man 2 bis 6 Wochen Vorlaufzeit einplanen. Die Hafnerkeramik als Beispiel benötigt mindestens 4 Wochen bis diese speziell für Ihren Traumofen gefertigt wurde.

Welchen Preis hat ein Kachelofen?

Man kann sagen das der Preis je nach Ofentyp und Ausführung recht stark variiert. Der Preis einer kleinen gesetzten Anlage beginnt bei 6000€, eine Obergrenze ist schwer auszumachen, da sehr teure Materialien in der Ofenanlage eingearbeitet werden können. Eine Speicherofenanlage beginnt ca. bei 7000 bis 8000€, in diesem Bereich ist die Größe und Ausführung der Kachelofenanlage ausschlaggebend für den Preis.

Braucht man für einen Kachelofen einen Schornstein, was ist noch zu beachten?

Ja, ein Rauchfang ist bei holz- und gasbetriebenen Ofenanlagen notwendig! Außerdem muss die Verbrennungsluft außerhalb vom Wohnraum gefördert werden. Der heutige Dämmstandard ist so hoch, dass ein Unterdruck im Raum entstehen würde, wenn man aus diesem die Luft für die Verbrennung entnehmen würde. Die Ofenanlage würde zu wenig Luft bekommen und der Abbrand würde darunter stark leiden.

Kann ein Kachelofen mehrere Räume beheizen?

JA! Es gibt verschiedene Wege mit einem Wohnraumheizungssystem das ganze Haus zu beheizen! Ein Speicherofen kann so zentral positioniert werden, dass alle wichtigen Räume durch die Ofenoberflächen mit der benötigten Heizleistung versorgt werden. Entfernte Räume könnten auch noch mit Warmluft über Luftkanäle beheizt werden, indem man in den Bereichen, wo normalerweise Dämmstoffe in der Ofenanlage eingearbeitet werden um die Energie nicht in die Wand zu verlieren, Hinterlüftungsboxen anbringt und Warmluft produziert. Diese kann man über Kanäle auch in etwas weiter entfernte Räume, wie z.B. Badezimmer, leiten.

Eine andere Möglichkeit ist hier auf ein Kesselsystem z.B. der Firma Brunner zu setzen. Hier sprechen wir dann von einer Ganzhausheizung. Mit diesem System können Sie nicht nur die Raumwärme, sondern auch Brauch- und Nutzwasser bereitstellen. Zusätzlich beheizt man aber den Speicherteil der Ofenanlage für die so angenehme Strahlungswärme!

Wie groß ist ein Kachelofen?

Die Größe eines Kachelofen hängt von der Größe des Aufstellungsraumes bzw. des zu beheizendes Wohnraumes ab! Die Strahlungsfläche wird nach Raumgröße und Dämmeigenschaften des Eigenheimes ausgelegt. Ein durchschnittlicher Kachelofen hat ca. 130 x 60cm in der Grundfläche.

Welches Fundament braucht ein Kachelofen?

Der Speicherofen hat ein Gewicht von 600 bis 3000kg, je nach Größe und Ausführung unterschiedlich. Unsere Beratungsprofis kommen gerne zu Ihnen und überprüfen die baulichen Gegebenheiten, kostenlos und unverbindlich versteht sich.